Kalenderwoche 5

Der Januar im neuen Jahr ist schon vorbei und ich habe das Gefühl es wäre erst gestern gewesen, als ich den Entschluß gefasst habe, das neue Jahr mit gewissen Vorsätzen zu starten. Vom Gewicht her habe tatsächlich nur etwas mehr als halbes Kilo abgenommen, was im ersten Blick natürlich viel zu wenig ist. Wenn man sich die ersten vier Wochen angeht, war ich was das Gewicht angeht auf einem guten Weg und es waren zwischendurch 2-3 Kilo weniger.

Aber da ich ja weg von der blanken Zahl auf der Waage hin zu einem besseren Lebensgefühl auch andere Themen berücksichtige, kann ich sagen, dass ich insgesamt nicht enttäuscht bin vom Januar-Ergebnis. Denn was ich geschafft habe, ist regelmäßig Sport zu machen und bis auf 2 Tage habe den gesamten Januar pro Tag über 10.000 Schritte gemacht. Die Bewegung sowohl an der frischen Luft, im Wald mit Napoleon oder mit den Nordic Walking Stöcken als auch im Fitness Studio mit den Kollegen ist mittler Weile fester Bestandteil meines Alltags.

Die Nahrungsaufnahme ist nach wie vor unkontrolliert, teilweise ungesund was die Qualität und die Quantität angeht. Wenn es stressig wird im Büro, wenn es emotional wird in der Familie, dann ist Essen immer noch das Ventil und der Ausweg. Gerade, wenn ich Abends, wenn ich alleine auf der Couch sitze, die Einsamkeit durchschlägt, kompensiere ich es dann mit einem Trostpflaster. Morgens und tagsüber, wenn ich in Gesellschaft von Arbeitskollegen, Familie und Freunden bin geht es einigermaßen. Wobei wir diese Woche mit ein paar Bierchen und etwas GIN hefitg gefeiert haben und am Tag danach beim Kinobesuch wieder zu zuckerhaltigen Getränken, Popcorn und Eis gegriffen habe.

Am Wochenende war ich auf dem Gesundheitstag hier in Fulda und es waren wirklich spannende Austeller mit inspririerenden Themen vor Ort. Das hat auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt. Vorträge gab es auch, die leider so überfüllt waren, dass ich nicht einen anhören konnte. Vielleicht recheriere ich über diese Themengebiete noch Mal und schreibe für den Tag auf der Messe einen extra Beitrag. Es ging von Psychischen Krankheiten, über Ernährung hinzu Informationen über den kompletten Bewegungsaparat mit Laufanalysen etc.!

Nach dem ich nun im Januar die Bewegung wieder auf ein Niveau gebracht habe, welches mir gut tut. Werde ich im Februar schauen, wie ich die Ernährung wieder in den Griff kriege. Alkohol und die süßen Getränke weglassen ist ein erster Schritt, den ich mir vornehme.

Auf geht es in den zweiten Monat des Jahres.

Sportliche Grüße Michael



Vorher

134,1 kg

Nachher

135,0 kg

Wenn dir der Artikel gefallen hat kannst Du Ihn gerne teilen: